Service-Theke

Da sich meine Praktikumsanleiterin bemüht mir jede Woche etwas Abwechslung von meiner Projektarbeit zu verschaffen, durfte ich heute an der Service-Theke der Bibliothek arbeiten. Dabei konnte ich viele Tätigkeiten kennen lernen, die im Hintergrund ablaufen.

Die Theke befindet sich im Foyer der James Hardiman Library. Während des Semesters ist sie von Montag bis Freitag von 08: 30 bis 22: 00 Uhr und Samstag von 09: 30 bis 13: 00 Uhr besetzt. Aufgrund der niedrigen Benutzeranzahl,  ist dieser Bereich im Sommer sehr ruhig,  weswegen ich auch nur für so kurze Zeit hier eingesetzt wurde.

Neben den üblichen Anfragen, wie z.B. „Wo finde das Buch X?“, wurde mir gezeigt, wie die ID-Karten für einen Studenten der NUIG erstellt werden, welche sogar (im Gegensatz zu der Karte einer gewissen Praktikantin) ein Passfoto erhalten. Dieses wird vor Ort vom Personal geschossen und anschließend auf den Benutzerausweis gedruckt, wenn nicht zuvor schon ein Passfoto in digitaler oder physischer Form eingereicht wurde.

Außerdem erhält des Personal an der Service-Theke viele Anfragen bezüglich Passwort-Änderungen, Reservierungen von Gruppenräumen, Bestellungen von Büchern aus dem geschlossenen Bereich oder einfach Informationen zu den Diensten der Bibliothek. Bis vor einigen Jahren wurde auch oft der Dienst von Bibliothekaren, die sich auf ein bestimmtes Fachgebiet spezialisiert haben, angefragt. Diese haben den Nutzern bei Fragen zu ihrem Studienfach geholfen, sowie Bücher hierfür empfohlen. Da nun jedoch die Studenten lieber eigenständig arbeiten, werden heutzutage alle Bereiche nur noch von einem einzigen Bibliothekar abgedeckt.

DSC_0425DSC_0429

Neben der Beschäftigung an der Theke, hab ich einen Einblick in die Sortieranlage und dem Bereitstellungsraum erhalten. Die Medien werden hier, nachdem sie zurückgegeben wurden, nach Thematik (und damit nach Etage und Bereich) vorsortiert.

Sollte eines der Bücher von einem Benutzer vorgemerkt sein, kommt es in einen separaten Korb, damit die Mitarbeiter diese schneller mit der Benutzernummer kennzeichnen und in den Bereitstellungsregal einordnen können. Für das Einstellen auf den Etagen sind wiederum andere Mitarbeiter zuständig.

Wie ich schon in meinem vorherigen Beitrag: Benutzung der Bibliothek geschrieben habe, werden einige Medien aufgrund Platzmangels in dem geschlossenen Bereich im Keller gelagert, zu dem nur Mitarbeiter der Bibliothek Zutritt haben. Benutzer müssen eine Anfrage abgeben, damit die Service-Mitarbeiter die gewünschten Medien ausheben und für sie bereitstellen können.

Dies macht das Personal von Montag bis Freitag zweimal täglich um 9:00 und 14:00 Uhr. Wie man es schon aus der eigenen Bibliothek gewohnt ist, werden mehreren mögliche Standorten überprüft, wenn das gewünschte Medium nicht an der Stelle ist, wo es eigentlich stehen sollte. Besonders bei alten Signaturen, die erst vor kurzem aktualisiert wurden, hat man immer einige Anlaufstellen. Außerdem befindet sich noch vor dem Eingang zum geschlossenen Bereich ein Regal, in dem bearbeitungsreife Medien (bedeutet jene die zum Buchbinder müssen) gelagert werden. Auch hier lohnt es sich nochmal nach dem angefragten Buch zu schauen. In jedem Fall hinterlässt man eine kurze Notiz, wenn man eines der Bücher aushebt.

Nachdem das Buch gefunden wurde, benachrichtigt man den jeweiligen Nutzer, dass er es an der Theke abholen kann. Wenn es nirgends auffindbar war, wird ebenfalls eine kurze Nachricht verschickt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s